Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 178 mal aufgerufen
 Ligabetrieb auf OD
SUGARBRAIN Offline



Beiträge: 34

27.02.2009 10:51
Neue Berechnung des Liga Systems antworten

Hi Leute, ich hab mal ne Frage ob es nur mir so geht oder den Anderen auch. Ich gewinne mehr Spiele als ich verliere, habe am Ende aber trotzdem weniger Punkte als die Anderen. Du gewinnst 5 Spiele mit +1 und verlierst dann ein Spiel mit -11 und hast im Endeffekt -6 Punkte aus 6 Spielen. Also einen Mod-Schnitt von -1. Ist sowas fair.? Ist ja nicht so das ich nie was Ansage und mir deshalb die Punkte flöten gehen. Ich versuche die Spiele schon auszureitzen.Aber wenn das Kartenglück einen nicht hold ist, kann man nichts machen. Es soll doch der bessere Spieler gewinnen und nicht der mit dem meisten Kartenglück.
Hab mir Gedanken gemacht wie man das System verändern kann.
Im Skat werden die gewonnen Spiele ja auch belohnt und nicht nur die Spielpunkte und ich finde die Berechnung da gerechter.

Man könnte doch den Mod-Schnitt mit einer Winningrate addieren und dann durch 2 rechnen. Die Winningrate würde sich zusammensetzen aus gewonnen Spielen durch/ Anzahl der gespielten Spiele.

Auf das Bsp oben zurück zukommen.

[(Mod-Schnitt= -1) + (Winningrate 0,83)]/2 = - 0,085

Das wäre das Ergebnis bei den Spieler der 5/6 Spielen gewonnen hat.


Nun zu den Spieler der 1/6 Spielen gewonnen hat aber 6 Punkte gemacht hat


[(Mod-Schnitt= +1) + (Winningrate 1/6=0,16)]/2 = + 0,58

Kenne Frage das Ergebnis wäre dasselbe, der mit den positiven Modschnitt ist immer noch vor dem Spieler mit der besseren Winningrate aber die die Differenz ist in dem Fall nicht so groß.

Extremfall:

Ich habe einen negativen Modschnitt der genauso groß ist wie meine Winningrate das heißt in der Summe würde 0 rauskommen, was wiederum nicht durch zwei teilbar wäre.

In diesem Fall würde ich den Spieler sofort auf das Ergebniss 0 setzen, was wiederum fair wäre.

Das mit den Strafpunkten bis 200 Spielen könnte man ja wie gehabt mit in den Mod-Schnitt einfliessen lassen wie bisher und auch mit der Bonuspunktregung für Vielspieler.

Sagt eure Meinung. Findet ihr das aktuelle System gerecht? Habt ihr Euch auch schon Gedanken dazu gemacht? Habt ihr eine andere Möglichkeit gefunden wie man das System gerechter machen könnte?












mannewolff ( Gast )
Beiträge:

27.02.2009 11:07
#2 RE: Neue Berechnung des Liga Systems antworten

Gute Frage!

Tatsächlich ist im Gegensatz zu Schach bei Doppelkopf der "Glücksfaktor" eben mit ein gewichtiger Punkt, der das Spiel ausmacht. Durch eleminierung solcher Regeln wie "zweite Dulle sticht erste" oder "Schwein" wird der Glücksfaktor etwas rausgenommen zugunsten des Könnens.

Es gewinnt aber auf eine Liste oder einen Monat runtergebrochen nicht nur der "Bessere", sondern auch der "Glücklichere". Erst auf lange Sicht wird sich Qualität durchsetzen. Darum bestehen die "wirklich guten" , wie z.B. Sparta auf die Jahreswertung bzw. andere Langzeitwertungen und haben sich gegen die Saisonwertung ausgesprochen.

Auch im realen Doko ist es doch so, dass alle mal vorne sind, wenn man aber Jahreswertungen hat - wie z.B. in einem Verein oder in einer privaten Runde - dann sind immer die gleichen vorne. Diesen Mix finde ich eigentlich ganz symphatisch.

Das wäre auch ein Grund die Modalität des Forumwettbewerbes so zu lassen. Wer gute Karten hat, hat Glück und kommt diesmal weiter, nächstmal fliegt er eben in der ersten Runde.

Micha Offline




Beiträge: 2.971

27.02.2009 16:31
#3 RE: Neue Berechnung des Liga Systems antworten

Zitat von SUGARBRAIN
Hi Leute, ich hab mal ne Frage ob es nur mir so geht oder den Anderen auch. Ich gewinne mehr Spiele als ich verliere, habe am Ende aber trotzdem weniger Punkte als die Anderen. Du gewinnst 5 Spiele mit +1 und verlierst dann ein Spiel mit -11 und hast im Endeffekt -6 Punkte aus 6 Spielen. Also einen Mod-Schnitt von -1. Ist sowas fair.? Ist ja nicht so das ich nie was Ansage und mir deshalb die Punkte flöten gehen.


Hallo

erstmal herzlich willkommen im Forum, ich wünsche mir, daß Du dich hier wohl fühlen kannst.

Deine Rechnung hat einen subjektiven Denkfehler, Du gehst von Spiel gewinnen oder verlieren aus. Im Doppelkopf gibt es Punkte in 30 Augen- Schritten, dazu Sonderpunkte für Doko, Fux und Karl. Das Ziel muss es also immer sein, sein Blatt optimal zu spielen um die näxthöhere Stufe zu erreichen. Ob Du dabei 120 Augen zum Spielgewinn erreichst ist für die Wertung schlicht unwichtig.

Belohnt wird letztenendes das erklimmen von normal nicht erreichbaren Hürden und bestraft wird das unnötige liegenlassen der Punkte. In Deinem Beispiel fehlen mit Sicherheit Ansagen mit denen Du im Vergleich zum verlorenen Spiel vorne wärst, andererseits könnte das verlorene Spiel ja 14 Punkte wert gewesen sein aber Du hast einen Stich ermöglicht und meinetwegen mit einem Karl nen Fux gefangen. Dann hast Du in diesem Spiel 3 Punkte gewonnen während die anderen 5 Spiele eigentlich verloren sind. Verstehst Du worauf ich hinaus will?

In Skatlisten ist das anders, da gibt es 50 Bonuspunkte für gewonnene Spiele und 50 Miese für verlorene. Da ist es aber auch so, daß besonders einfach gewinnbare Spiele mit vielen Punkten belohnt werden während das schwierige einfach Karosolo hinter dem die größere spielerische Leistung steht fast nix bringt. Im Skat gibt es halt die Grenze bei 60, naja bei 30 is auch noch ne Stufe.

Grüße

Micha

-----------------------------------------------------

Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert

R4445 ( Gast )
Beiträge:

28.02.2009 11:11
#4 RE: Neue Berechnung des Liga Systems antworten

Die Siegquote pendelt sich bei entsprechender Spieleanzahl immer bei ca 47-54% ein, ist also bedeutend weniger aussagekräftig als der Punkteschnitt, der sich bei gleicher Spieleanzahl bei +0,51 bis -0,42 bewegt.
Quelle: Die 108 Spieler der Brettspielwelt mit mehr als 10000 Spielen (DDV Regeln)

UK-Spiel »»
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen