Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 109 mal aufgerufen
 Spielanalyse
Luschenqueen ( gelöscht )
Beiträge:

01.10.2008 16:49
Aufspiel zum Solo-Gegenspiel antworten
Es geht um dieses Spiel:
http://www.online-doppelkopf.com/spielve...php?id=11679758

Ich überlege, was ich aufspielen soll. Kreuz, meine längste Farbe oder doch Karo-Zehn in der Hoffnung auf Stechmöglichkeit im zweiten Lauf.
Ich ahne zwar, dass Solist kreuzfrei ist, denke mir, dass es ganz nett wäre, ihn zum Stechen zu zwingen, aber die Hoffung, vielleicht mit meinem einzigen Buben DOCH den Karostich landen zu können, ist zu verlockend - und ich entscheide mich für die schlechtere der beiden Möglichkeiten.
OK, das war falsch. Ist es das immer, wenn der Solist an 2 sitzt? Oder lagen halt einfach die Karten blöde? Was hätten die Experten, von denen es ja hier einige gibt, an meiner Stelle ausgespielt?
Stoni Offline




Beiträge: 1.562

01.10.2008 18:38
#2 RE: Aufspiel zum Solo-Gegenspiel antworten

Hier gab's ja nix "Richtiges".

Ich hätte Kreuz gespielt, in der Hoffnung, daß da vielleicht doch noch eines beim Solisten sitzt mit schönem Nachspiel.

Im Übrigen fällt mir auf, daß viele Solisten immer von oben ziehen.
Wenn ich nicht zu kurz werden drohe, bevorzuge ich eigentlich erst Tr-Abgeber, dann stechen, dann abziehen.
Verhindert, daß geschmiert werden kann.
Hier hätte es dem Solisten 3 zus. Punkte gebracht.

solembum Offline



Beiträge: 524

01.10.2008 19:21
#3 RE: Aufspiel zum Solo-Gegenspiel antworten
Sorry Eva, aber die karo 10 ist Quatsch .

Du kannst dem Solisten so kein Ass mit dem Buben rausschnippeln.
Wenn er kein Ass hat, dann kannste in das zweite Ass schmieren. Das kannste aber später immer noch, und das auch ohne den Buben.
Das Anspiel mit der 10 kann dem Solisten nur entgegenkommen.
Wie Stoni schon geschrieben hat, das lange Kreuz eröffnet Chancen.

Gruß Jürgen
Micha Offline




Beiträge: 2.970

01.10.2008 19:33
#4 RE: Aufspiel zum Solo-Gegenspiel antworten

Zitat von solembum
Sorry Eva, aber die karo 10 ist Quatsch .

Wie Stoni schon geschrieben hat, das lange Kreuz eröffnet Chancen.
Gruß Jürgen


Da schließ ich mich an, Kreuz ist die einzige Chance über den Solisten wegspielen zu können.

Grüße

Micha

-----------------------------------------------------
Re vor Aufspiel bedeutet nur DoppelDulle wenn anschließend Trumpfvoller oder eine schwarze Dame folgt.
Re mit zögern ist die große Abfrage auf 2te Dulle,
Re mit FehlAs heißt nur Finger von meinem As, Partner

Luschenqueen ( gelöscht )
Beiträge:

01.10.2008 20:01
#5 RE: Aufspiel zum Solo-Gegenspiel antworten

Ich habs mir schon gedacht.
Der Spielverlauf war ja auch entsprechend, aber ich wollte es nochmal von Euch bestätigt haben.
Danke

Alpha Offline



Beiträge: 338

02.10.2008 10:59
#6 RE: Aufspiel zum Solo-Gegenspiel antworten

In Antwort auf:
Im Übrigen fällt mir auf, daß viele Solisten immer von oben ziehen.



Von oben ziehen betrifft hier die Buben, vermute ich mal und ist in meinen Augen die einzige Möglichkeit, zu verhindern, dass ich 2 Stiche auf die Buben abgebe. Sitzen nämlich und zusammen, so passiert genau dies, wenn ich unter dem anspiele.

Stoni Offline




Beiträge: 1.562

02.10.2008 11:38
#7 RE: Aufspiel zum Solo-Gegenspiel antworten

Hier ok, weil fehlt,
aber wie siehst Du es generell?

Alpha Offline



Beiträge: 338

02.10.2008 14:46
#8 RE: Aufspiel zum Solo-Gegenspiel antworten

Wenn ich zum Beispiel auf eine/n blanke/n treffe, verliere ich keinen Tr-Stich und andersherum gibt es nur wenige Punkte, wenn ich unter dem höchsten Tr anspiele, verliere aber ein Tempo, weil ich das Spiel nicht nach meinen Wünschen fortsetzen kann.

Generell würde ich sagen, dass ich eher von oben spiele, wenn ich frühzeitig eine wacklige Farbe klären möchte und eher von unten, wenn ich sichere Farben habe und mir das folgende Anspiel der Gegenpartei relativ schnurz ist.

solembum Offline



Beiträge: 524

02.10.2008 16:25
#9 RE: Aufspiel zum Solo-Gegenspiel antworten

Von unten anspielen lohnt sich eigentlich nur bei einem "wackeligen Solo" bei dem man sich den Trumpfabgeber nicht mit 24 oder 26 Augen leisten kann.

Man geht ja immer das Risiko ein, dass einem von dem stehengebliebenen Kontratrumpf ein Ass herausgezuppelt wird.

Ich spiele oft ohne 9en, da verliert man mit 4 Abgebern fast immer. Da muss man dann schon den Trumpfabgeber klein halten.

Gruß Jürgen

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen