Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 332 mal aufgerufen
 Spielanalyse
Seiten 1 | 2
Alpha Offline



Beiträge: 338

09.01.2009 13:41
Grundregeln antworten

http://www.online-doppelkopf.com/spielve...LYeEhE4fq6p2g0T

Ich frage ab, weil ich wissen möchte, ob vielleicht an 3 oder 4 die Dulle sitzt. Wenn nicht, spiele ich und frage dann noch mal auf an 2.
Prima, der Kamerad an 4 antwortet aber schon im ersten Anlauf und Ihr hättet mal mein Gesicht sehen sollen, als dann im Nachspiel kam. Wohlgemerkt kein rotes oder gelbes K bei dem Kollegen.

Vielleicht hätte ich aber auch fragen sollen, was eine Antwort ohne eigenes lauffähiges As bringt ...

Ich glaube, dass auf der Plattform so einige unterwegs sind, die Konventionen einfach abarbeiten, ohne sie verstanden zu haben. Wenn zögern im 1., dann antworten mit Dulle, Rest egal ...

Man sollte doch nicht zu viel voraussetzen und alles Mögliche mit einplanen.

olmafra Offline



Beiträge: 2.469

09.01.2009 14:02
#2 RE: Grundregeln antworten

Ist jetzt aber auch neu für mich, zur Dulle noch ein Ass haben zu müssen...

I do my very best....

Alpha Offline



Beiträge: 338

09.01.2009 14:18
#3 RE: Grundregeln antworten

Ich frage doch, um einen Vorteil zu erzielen. Hätte ich wie in meinem Fall das Doppel- und einen einzelnen Kreuz oder ein wackliges zu dritt und jeweils einen Fehl in den schwarzen Fehlfarben, dann ist es doch erfolgversprechender, wenn mein Mitspieler sein(e) schwarzes(n) As(se) spielen kann.

Kommt keine Antwort, spiele ich eben meine Karten.

Aber in dem geschilderten Spiel kommt eine Antwort, die mir im günstigsten Fall nicht schadet, aber keinen Vorteil bringt, denn die Dulle ist verballert, ohne etwas daraus zu ziehen. Hält sich der Spieler bedeckt, spiel ich mein schwaches As oder vom Doppel-As und mein Partner kann dann, wenn er an die Reihe kommt, mit der Zusatzinformation der bis dahin gefallenen Karten immer noch KO sagen und mir zeigen, dass er zumindest eine Stärke mitbringt.

Luschenqueen ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2009 11:21
#4 RE: Grundregeln antworten

Zitat von olmafra
Ist jetzt aber auch neu für mich, zur Dulle noch ein Ass haben zu müssen...

Ich kenn das tatsächlich so:
An Pos. 3 oder 4 antwortet man mit Dulle und mindestens einem aufspielfähigen Ass.

Da es hier, von der Quali bis hin zur ersten Liga, jedoch meist anders gespielt wird und man böse beschimpft werden kann, wenn man trotz Dullenbesitzes nicht antwortet (weil man ja kein lauffähiges Ass hat), mache ich das aber inzwischen auch anders.
Ich antworte bei Dullenbesitz auf jeden Fall (Ass hin Ass her) und lasse im Notfall entweder den Stich durch (wenn nichts drin liegt) oder spiele, wenns gar nicht anders geht, den Frager wieder mit Trumpf an. Da der ja mit hoher Wahrscheinlichkeit selber eine Dulle hat, kommt er in dem Falle ja problemlos wieder ans Spiel und kann dann ggfs. seine eigenen Asse spielen.

Das ist sicher nicht besonders elegant, aber auf die Kommentare ("mach das rote K wieder an", "man, man, man", "???????", "lern Doko" ) hab ich echt keinen Bock.


Gruß Eva

mannewolff ( Gast )
Beiträge:

10.01.2009 11:56
#5 RE: Grundregeln antworten

Eva: So habe ich es letztes Jahr auch gemacht. Inzwischen ist es mir aber egal, ob ich ein "???", oder "großes Kino" bekomme. Bedenke immer wer es sagt: Der/Diejenige, der/die die Konventionen nicht richtig kennt. Meine Standardantworten sind deshalb dieses Jahr wahlweise "Laber Rharbarbar", oder wenn heftiger wird: "Du micht auch".

solembum Offline



Beiträge: 524

10.01.2009 20:28
#6 RE: Grundregeln antworten

Bei Antwort kommt Trumpfaufspiel und du musst Trumpf zurückspielen. Dann sind beide Dullen verschossen, wo soll da der Sinn sein?!

Deshalb die Antwort nur mit Dulle und gutem Ass als Faustregel. Das eigentlich entscheidende Kriterium ist, ob du das Trumpfaufspielspiel wirklich haben willst.
Wichtig: Wenn man man mit Dulle nicht antwortet, so sollte man aber die Kontraansage im Auge behalten. Es reicht hierfür aus, eine zum Aufspielass äquivalente Stärke im Blatt zu haben um dann zum letztmöglichen Zeitpunkt Kontra zu sagen.

Jürgen

Alpha Offline



Beiträge: 338

11.01.2009 10:11
#7 RE: Grundregeln antworten

Zitat von Luschenqueen
... Da es hier, von der Quali bis hin zur ersten Liga, jedoch meist anders gespielt wird und man böse beschimpft werden kann, wenn man trotz Dullenbesitzes nicht antwortet (weil man ja kein lauffähiges Ass hat), mache ich das aber inzwischen auch anders...
Das kann doch nicht richtig sein: Wenn ich ein paar Geisterfahrer sehe, werde ich mainstream-mäßig dann auch einer?

Ich beuge mich doch nicht Mitspielern, die den Sinn dieser Abfrage überhaupt nicht verstanden haben. Ich frage dann im Chat, welchen Sinn eine Antwort ohne ein lauffähiges As macht und weigere mich, nur mit Dulle zu antworten.

Luschenqueen ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2009 11:41
#8 RE: Grundregeln antworten

Manne, Alpha..Jürgen...Ihr habt natürlich alle recht.
Ich denke bei meiner Spielweise dabei auch weniger daran, mögliche Beschimpfungen zu vermeiden(obwohl die auch weh tun), sondern eher daran, dass zumindest in der Quali kaum jemand weiß, was es bedeutet, wenn man trotz Dullenbesitzes nicht antwortet. Meist wird dadurch Verwirrung gestiftet und das Spiel läuft völlig chaotisch ab und geht trotz eigentlich guter Gewinnaussichten den Bach runter.
Aber vielleicht ist Jürgens Ansatz ganz brauchbar, erst mal nicht antworten, jedoch Ansage, sobald man ans Spiel kommt (so fern noch möglich).

Liebe Grüße
Eva

Micha Offline




Beiträge: 2.971

11.01.2009 15:31
#9 RE: Grundregeln antworten


Ich sehe auch selbst keine Alternative zum selber korrekt spielen auch wenn man sehenden Auges untergeht. Wenn man selbst rumeiert kann sich auch niemand verbessern.

Bedingung für Kontra- Dullenabfrage ist an 3 oder 4 nunmal Dulle + schwarzes As, triffts nicht zu hat man keine Antwort. Genauso selbstverständlich ist die Ansage wenn trotzdem das eigene As getroffen wird. Sind eigene Stärken da ist auch die Antwort drin wenn man dran ist.

Besonders ärgerlich sind ausbleibende Antworten an 2, man fragt, bekommt zurecht keine Antwort weil nicht beide schwarzen Farben kontrolliert werden, spielt sein vorhandenes As und guckt dann zu wie das As in der anderen Farbe von Re abgeholt wird.

Ein bisschen kribbelig wird es wenn nach der erfolglosen Abfrage eine eigenständige Ansage erfolgt und man zufällig zum As des unbekannten Partners spielt. Da muss konsequenter Weise K9 kommen, dabei passt es vielleicht garnicht in den Spielplan des Erstaufspielers.

Was mich über die lange Zeit auf der Plattform bestürzt ist, daß eigenes zuverlässiges Spiel von fast niemandem bemerkt wird. Dies gilt zu meinem Nutzen oft für mein Fuxaufspiel aber auch beim stechen und ohne Dullenfrage fortsetzen.

Grüße

Micha

-----------------------------------------------------

Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert

Ronald Offline



Beiträge: 752

11.01.2009 16:16
#10 RE: Grundregeln antworten

http://www.online-doppelkopf.com/spielve...php?id=12592019

Typisches Beispiel wo ich niemals Antworten werde.
Die P-schaft war eigendlich schon im 2.klar mit Anschub pik.
Spätstens als ich meinen fux gira gebe muste den re Leuten klar sein das ich ko bin. Ab 6.Stich mußt ich mir anhören das ich zu Antworten habe EGAL was ich habe alles andere sei link.
Wer mit so einem Blatt Ko sagt ist m.M. nach nicht ganz richtig ,wo auch immer.

MFDG
Ronald



Da der Erpel nicht mehr spielt,ist der alte Satz der Signatur nicht mehr relevant

Luschenqueen ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2009 23:50
#11 RE: Grundregeln antworten

Aber ihr habt gewonnen ..und Ihr hättet auch (oder erst recht) gewonnen, wenn Du antwortest.
M.E, hättest Du tatsächlich antworten müssen.

Stoni Offline




Beiträge: 1.562

11.01.2009 23:56
#12 RE: Grundregeln antworten

Zitat von Ronald
http://www.online-doppelkopf.com/spielve...php?id=12592019
Typisches Beispiel wo ich niemals Antworten werde.
Die P-schaft war eigendlich schon im 2.klar mit Anschub pik.


Was heisst hier schon, Ronald?
Ohne Antwort sticht hier dein Partner i.d.R. Dein exzellentes ab und schiebt stattdessen sein Single Pik zu Re.
Na da sag ich doch auch schon mal im voraus danke.

Alpha Offline



Beiträge: 338

12.01.2009 09:05
#13 RE: Grundregeln antworten

Zitat von Ronald
...Typisches Beispiel wo ich niemals Antworten werde....
Das ist dann das Problem. Aus einem Vorteil wird dann ganz häufig ein Nachteil, indem nämlich der starke KO-Mann z.B. einen problematischen Fehl nicht entsorgen kann, sondern stechen muss. Und häufig entscheiden dann solche Stiche über Gewinn und Niederlage.

Aus seinem eigenen schlechten Blatt abzuleiten, dass das Spiel nicht gewonnen werden kann, ist oft der Anfang vom Ende. Die Verantwortung hat der Fragende und er braucht in dem Fall nur ein wenig Unterstützung durch den Partner, der ihm dann aber wie in Deinem Fall die Verantwortung abnimmt und dann selbst entscheidet.

Ich muss dem, der fragt, vertrauen, sonst funktioniert das ganze Spiel nicht ...

In dem beschriebenen Spiel hätte ich immer geantwortet.

Ronald Offline



Beiträge: 752

12.01.2009 10:39
#14 RE: Grundregeln antworten



Erstmal was Grundlegendes: Ich frage und antworte mit diesem Nick.

@Eva
WAS ändert sich am Spielverlauf wenn ich Antworte?
Nix AUßER das auch Re Bescheid weiß.
Vieleicht im 8.oder9.Stich aber nicht am Anfang.

@Stoni

In Antwort auf:
Ohne Antwort sticht hier dein Partner i.d.R. Dein exzellentes ab und schiebt stattdessen sein Single Pik zu Re.


Dies ist ebend nicht mehr die Regel,wie du gesehen hast hat P
mit.
Es wird vielmehr zur Regel Abfragen zu starten NUR um Partnerschaft zu klären und ein paar Augen (In diesem Fall 4) zu legen.
Deswegen bin ich bei Abfragen von 2 und besonders von 3 vorsichtig gewurden.Fragt P an 4 wäre sofort die Antwort gekommen !!!
(Wäre mal was für unseren Statistikfraek:wievielemal geht das daneben wenn P Farbe mit hat und auf das Ko ein Re kommt mit Abstich)

Was weiß Ich nach Aufspiel meines und seiner Frage über den Blattstand ? ermal nix ,alles ist möglich.
Folgende Gedanken versuchte ich abzuwägen.
1.hat P es nicht sticht er und kommt ins Spiel.
2.Wenn P sticht hat Re mindestens noch 7x Kr un ich in der Folge die Möglichkeit ihm Meine anderen vollen beizulegen.

Da P die Farbe mithatte war zu überlegen WAS jetzt wie versuche ich Ko zu zeigen ?

Fuxaufspiel ? schied aus schwächt P da an 2 (Ich hasse Dullenzwang)
Herz ? Nie,zu gefährlich

Also Anschub in Pik
Hat p pik klein mit ? oder Ass ?
Also Anschub Pik klein da bei 4x auf meiner Hand das Risiko beinhaltet das das abgestochen wird (Dokogefahr).
Meine Tr-Schwäche gibt mir IMMER die Möglichkeit die vollen unterzubringen.

Im übrigen MEIN P hatte schon nach Pikanschub verstanden NUR die Re-Leute hattens nicht geschnallt.

So gehts aus wenn Zwanghaft geantwortet wird:
http://www.online-doppelkopf.com/spielve...php?id=12596998

Die Frage war m.M. nach berechtigt,das Ergebniss bitter ABER was nach Spielverlust abging naja Sparta sollte mal erklären wie ER in die 1. gekommen ist

@Alpha

In Antwort auf:
Ich muss dem, der fragt, vertrauen, sonst funktioniert das ganze Spiel nicht ...



Du hast ja nicht Unrecht,aber die Wirklichkeit der Spielkultur auf OD spricht z.Z. eine andere Sprache s.o. Fall Sparta
Solange Spieler über jeden Spielzug mootzen und den anderen Unfähigkeit unterstellen,beschimpfen,wie soll sich dann Vertrauen bilden ?
Wenn selbst solchen Spielern wie Dirk Unfähigkeit unterstellt wird,weil da mal was danebengegangen ist,sag das sehr viel über die Derzeitigen Verhältnisse auf OD aus.

MFDG
Ronald



Da der Erpel nicht mehr spielt,ist der alte Satz der Signatur nicht mehr relevant

Stoni Offline




Beiträge: 1.562

12.01.2009 11:20
#15 RE: Grundregeln antworten
Zitat von Ronald
Dies ist ebend nicht mehr die Regel,wie du gesehen hast hat P
mit.
Es wird vielmehr zur Regel Abfragen zu starten NUR um Partnerschaft zu klären und ein paar Augen (In diesem Fall 4) zu legen.
Deswegen bin ich bei Abfragen von 2 und besonders von 3 vorsichtig gewurden.Fragt P an 4 wäre sofort die Antwort gekommen !!!


Es ist in der Tat ein gewisses Dilemma, dass Abfragen nicht immer ganz glücklich sind.
Die sog. "Bedien-Abfragen" sind ja hier auch schon problematisiert worden. Diese Abfrage hätte ich auch nur mit kreuzfrei getätigt.
Denn wenn der Ausspieler Gegner ist, findet er nun eher ein schmerzliches Nachspiel, zB Kreuz-Nachspiel von 3er oder 4er Länge oder Herz lang.
Oder er hat auch noch Pik Ass, das sein Partner nur einmal bekennen muss, Re sagt und Pik nachfordert, oder oder...

Aber dass gelegentlich unglückliche Abfragen getätigt werden, darf nicht dazu führen, dass man die Spielkultur zu Grabe trägt,
nicht mehr antwortet, kein Vertrauen mehr hat, die Zeichen nicht mehr liest usw.

Lieber verliere ich mal das ein oder andere Spiel, bei dem falsch abgefragt oder falsche Zeichen gesetzt wurden,
als ohne Informationsaustausch zu spielen und mich im meinem Spiel den Fehlern anzupassen.



Spartaline legt ja eher seine Frau nahe, oder?

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen